Marie-Luis-Rönischs Rätsel: Kryptographie

In ihrem Brief und ihrer Bloggeraktion weißt Marie-Luis Rönisch auf etwas Besonderes in ihrem Roman „Blood of Love – Schmerz der Ewigkeit“ hin.
Damit meint sie jedoch nicht allein die Story, sondern vielmehr das Rätsel, das am Ende des Romans zum Vorschein kommt und darauf wartet, von den Lesern gelöst zu werden.
Hier auf meinem Blog beantwortet die Autorin ein paar Fragen zu ihrem Rätsel und dem Rätseltyp Kryptographie.

Wie bist du auf die Idee gekommen, so etwas in dein Buch einzubauen?

Eine befreundete Autorin meinte irgendwann mal zu mir: „Du musst dein Buch von den anderen abheben, etwas erschaffen, was nie vorher dagewesen war. Nicht nur allein deine Romanidee, sondern vielmehr die gesamte Umsetzung, sollte einzigartig sein.“
Das nahm ich mir zu Herzen und ich überlegte einige Tage, bis ich den Entschluss fasste, ein Rätsel einzubauen, bei welchem die Leser eine Verschlüsselungsmethode kennen lernen, sich in Fleiß und Spaß üben können und zusätzlich ein Bonuskapitel gewinnen.

Welche Methode nutzt du?

Ich nutze das Schlüsselwort / Schlüsselbuchstaben – Prinzip, was ich in der Uni kennen gelernt habe. Das ist eine sehr interessante Methode. Wenn man weiß, wie es funktioniert, ist es recht einfach, den Text in etwas Leserliches umzuwandeln. Es ist unglaublich faszinierend, wozu wir alle im Stande sind und wie man das Leben aufregender gestalten könnte.

War das eine einmalige Aktion?

Nein, keinesfalls. Ich habe mit „Blood of Love – Schmerz der Ewigkeit“ begonnen und es wird sich in den kommenden Romanen der Reihe fortsetzen. Allerdings wird jeder Roman eine neue Methode vorzuweisen haben, sodass dem Leser niemals langweilig wird. Denn ein Buch soll auch mit Ende der Geschichte begeistern und genau das biete ich den Lesern. Wer sich Mühe gibt, kann mein Bonuskapitel „Dornen aus Silber“ gewinnen und so zusätzlichen Lesestoff erhalten.
„Dornen aus Silber“ beschäftigt sich mit der Hintergrundgeschichte von Elisabeth, Fayes Mutter. Sie scheint einsam auf der Welt und muss herausfinden, dass ihr Vater ein Vampir ist, der sie durch ihre Geburt zum Tode verurteilt hat. In der Welt der Blutsauger ist ein sterbliches Kind, gezeugt von Vampir und Mensch, untersagt und darf keineswegs überleben. Ihr Vater kämpft um sein Erbe und versucht ihre Gaben zu schützen.
Der Leser erfährt, warum Faye besonders ist, denn er sieht die Welt durch die Augen ihrer Mutter und ganz gleich, was Elisabeth wiederfährt, die Parallelen zu Faye werden deutlich erkennbar sein.

Auf ihrem Blog erklärt euch Marie-Luis Rönisch, wie genau die Kryptographie in ihrem Roman funktioniert:

http://marieluisroenisch.blogspot.de/2014/07/kryptographie.html

Advertisements

Ich freu mich über jeden Kommentar <3

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s